Lug ins Land Schrift
Das 21. KlaviermusikFestchen
(Geänderte) Termine im Überblick:

04.07.2020   
Yevgeny Sapozhnikov, Violoncello
Hans Werner Bramer, Bass
und  Gundolf Semrau, Klavier
als Gast: Svitlana Semrau, Klavier

12.09.2020   
Violina Petrychenko


19.09.2020  (ursprünglich am 09.05.)  
Ana-Marija Markovina


03.10.2020   
Anna Tyshayeva, Klavier  und 
Michel Gershwin, Violine


31.10.2020
Ann-Helena Schlüter

14.11.2020   
Duo Concertante

(Nancy Dahn - Violine, Timothy Steeves - Klavier)

21.11.2020  (ursprünglich am 25.04.)
Susanne Kessel, Klavier


09.01.2021   
Nadezda Pisareva


Änderungen vorbehalten.





Reservieren Sie Ihre Karten unter 04421/71000
oder
per Mail an semrau.gundolf[ät]t-online.de!


Möchten Sie per Mail über anstehende Konzerte in der Villa Lug ins Land informiert werden oder den Newsletter abbestellen?
Schreiben Sie eine kurze Mail an info[ät]villa-lug-ins-land.de.



































































































































































































11
Beethoven DSC 0156 cut sm Text2
 Bitte beachten Sie die neuen Konzerttermine!
trenner

2. Konzert des 21. KlaviermusikFestchens
Samstag, 12. September  2020  
18 Uhr
Villa Lug ins Land


Briefe ohne Worte 
mit Violina Petrychenko, Klavier
Violina hochk Spitzenkleid MischaBlank
Ludwig van Beethoven
"An die ferne Geliebte"

Robert Schumann
"Fantasiestücke" op. 12 (Auswahl)

Felix Mendelssohn-Bartholdy
Lieder ohne Worte (Auswahl)

Sergej Rachmaninow
Vocalise

Ihor Schamo
"Bilder russischer Maler"


Programmänderungen vorbehalten



Violina Petrychenko stammt aus der Ukraine. Sie wurde in Saporoschje als Kind einer Musikerfamilie geboren, wo sie bereits mit 6 Jahren mit dem Klavierspiel begann.
Violina Petrychenko studierte an der Nationalen Tschaikowsky-Musikakademie der Ukraine (Kiew) mit Hauptfach Klavier. Von 2007 an studierte sie an der Hochschule für Musik »FRANZ LISZT« Weimar und anschließend an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln.
Violina vervollständigt inzwischen ihr Studium in der Klasse von Prof. Evgeni Sinaiski an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Ausserdem nahm sie an Meisterkursen bei Péter Nagy, Ferenc Rados, Jeffrey Swann, Evgeny Skovorodnikov, Bernd Götzke, Konrad Elser und Pierre-Laurent Aimard teil.
Einen großen Teil ihrer Konzerte spielt sie auch als Kammermusikpartnerin und Liedbegleiterin. Sie gründete mit der Saxofonistin Kirstin Niederstraßer im Jahr 2011 das Duo Kiol. Violina Petrychenko spielt in den Kammermusikensembles Duo Adamé (Klarinette, Klavier) und Trio Sérénade (Klarinette, Violine, Klavier).
Violina Petrychenko stellt sich in die Tradition der ukrainischen Kultur und sucht sie zu popularisieren. Bislang hat sie drei CDs eingespielt.
2014 erschien ihre Solo-CD bei ARS mit Klavierwerken von A. Skrjabin und Erst-einspielungen des ukrainischen Komponisten V. Kosenko. Durch Kritikerlob ermutigt, vertiefte sie ihre Erforschung der ukrainischen klassischen Musik: Im November 2015 ist ihre CD »Ukrainian Moods« erschienen. Seit 2016 beschäftigt sie sich mit dem Werk von Vasyl Barvinsky und sieht ihre Mission darin, seinen Namen wieder bekannt zu machen. Im Jahr 2017 erschien die CD „The Silenced Voice of Vasyl Barvinsky“, die erste Einspielung seiner Klavierwerke. Zu seinem Jubiläumsjahr 2018 hat sie eine Reihe von Konzerten in Europa und in der Ukraine gegeben, u.a. auch in Wilhelmshaven. 
Neben ihrer Tätigkeit als Konzertpianistin leitet Violina Petrychenko eine private Klavierklasse in Köln und ist Jury-Mitglied des internationalen Klavierwettbewerbs moderner Musik "CONCOURS – FESTIVAL RÉPERTOIRE PIANISTIQUE MODERNE".


trenner

3. Konzert des 21. KlaviermusikFestchens
Samstag, 19. September 2020  (neuer Termin!)
18 Uhr
Villa Lug ins Land

 
Variationen der Variation
32 Variationen zu Schuberts Diabelli-Variation

mit Ana-Marija Markovina,
Klavier 
Ana-Marija Markovina copyright Harald Hoffmann 2
Stefan Heucke (*1959)
Diabelli-Variationen über ein Thema von Franz Schubert, op. 76


Änderungen vorbehalten


Die gebürtige Kroatin Ana-Marija Markovina studierte in Berlin, Wien und Weimar und lebt heute in Köln. Ihre Konzertreisen führten sie bereits in viele Länder. Sie war Solistin bei zahlreichen deutschen sowie internationalen Orchestern. U.a. gab sie Konzerte im Wiener Musikverein, dem Auditorium di Milano und der Berliner Philharmonie und war darüber hinaus Gast vieler bekannter Musikfestivals. Beispielsweise beim Internationalen Pianofestival Yokohama, dem Klavierfestival Ruhr, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, dem Bachfest Hamburg, dem Beethovenfest Bonn oder dem Piano Stars Festival Lettland.

Eine enge künstlerische Zusammenarbeit verbindet sie mit dem Komponisten Stefan Heucke, dessen Variationen mit Haydn op. 85 sie 2017 unter der Berliner Reichstagskuppel uraufführte. Schon kurz darauf folgte 2018 die Erstaufführung von Stefan Heuckes 3. Klaviersonate beim Hohenloher Kultursommer und ihr gefeierter Auftritt mit den Variationen op. 85 am 03.10.2018 zum Festakt des Tages der Deutschen Einheit im Alten Plenarsaal des Deutschen Bundestags in Bonn auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung.


































































31855